Eröffnungsaktion von ausgeCO2hlt

Gleich am Tag nach dem Gründungstreffen, am Montag den 19.12., traten MitstreiterInnen der neuen Kampagne ausgeCOhlt mit einer gelungenen Aktion in die Öffentlichkeit: rund dreißig Menschen versammelten sich zu einer Mahnwache vor dem Kreishaus in Grevenbroich, wo der 145. Braunkohlenausschuss tagte (ein Gremium aus KommunalpolitikerInnen der Bezirksregierung Köln). Die ausgeCOhlt-AktivistInnen hielten Banner mit Sprüchen wie „Braunkohleausstieg JETZT“, verteilten Flyer an die eintretenden PolitikerInnen oder gaben Interviews. Auch VertreterInnen mehrerer Bürgerinitiativen warben unter anderem für mehr Gesundheitsschutz oder verteilten Kerzen an die Ausschussmitglieder mit der Botschaft „damit Ihnen ein Licht aufgeht und Sie im Sinne der BürgerInnen handeln!“. Anschließend wohnten die AktivistInnen der öffentlichen Sitzung des Braunkohlenausschuss bei. Während dort ein RWE-Mitarbeiter Pläne für ein neues Braunkohlekraftwerk in Niederaußem vorstellte, bekundeten sie mit Zwischenrufen und Sprechchören von der Empore herab lautstark ihre Forderungen und ihren Unmut. Damit machten sie deutlich, dass die Protestbewegung gegen das Rheinische Braunkohle Revier und RWE stetig wächst und die Zerstörung an Lebensgrundlagen, hier und weltweit, nicht hinnehmen wird.