Aktionen

Das Klimacamp als solches ist bereits als Demonstration bei der Polizei angemeldet (mehr Infos dazu unter dem Punkt Anfahrt/Camp-Ort). Mit unserer Anwesenheit protestieren wir gegen die klima- und menschenfeindliche Politik von RWE und suchen nach anderen, lebensbejahenden und nachhaltigen Wegen für unsere Energieversorgung. Im Rahmen des Camps finden verschiedene Aktionen statt und auch weitere Klima-Aktivist_innen haben Aktionen angekündigt:

Critical Mass

Am Eröffnungstag des Camps findet – wie jeden letzten Freitag im Monat – eine Critical mass in Köln statt. Einige der Radler_innen und Klimacamper_innen wollen im Anschluss an diese Aktion die rund 30km zum Klimacamp nach Manheim radeln. Wir freuen uns auf alle, die im Zuge dieser Fahrradtour bei unserem Camp ankommen!

Fahrraddemo

Am ersten Camp-Samstag starten wir vormittags mit einer Fahrraddemo vom Camport ausgehend Richtung Braunkohletagebau und den Aussichtspunkt Elsdorf. Hier tragen wir Zeichen unseres Widerstands ins benachbarte Elsdorf und machen uns gleichzeitig mit den Örtlichkeiten vertraut.

Feldgottesdienst in Buir

Um mit unseren Nachbar_innen aus den umliegenden Gemeinden in Kontakt zu kommen und eventuelle gegenseitige Berührungsängste abbauen zu können, laden wir am Sonntag, den 28. August gemeinsam mit der Bürgerinitiative Buirer für Buir zu einem ökomenischen Nachbarschaftsgottesdienst am Gedenk- und Ruheplatz auf dem Immissionsschutzwall in Buir ein. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung von Bürger_innen wie Klimacamper_innen!

Dauerhafte Mahnwache

Von Dienstag, den 30.8. bis Donnerstag, den 1.9. haben wir eine 3-tägige Mahnwache im ehemaligen Ort Tanneck angemeldet. Bei den traurigen Überresten von für den Tagebau abgerissenen Häusern und in der Nähe der Nord-Süd-Kohlebahn protestieren wir mit unserer Mahnwache gegen Kohletransporte.

Schienen-Aktionstage von Grube gräbt

Die „Grube gräbt“-Kampagne, die im Oktober 2010 bereits zu einer Kohlebahn-Blockade aufgerufen hat, kündigt zeitgleich zum Klimacamp erneut Schienen-Aktionstage vom Dienstag, den 30.8. bis Do, den 1.9. an. Wir solidarisieren uns mit diesem Vorhaben und verweisen für weitere Informationen auf die Homepage von Grube gräbt.

Aktion Hambacher Forst – ACHTUNG PLANÄNDERUNG!!

Der Plan für die Aktion im Hambacher Forst ist geändert – mehr unter Aktuelles. Nachfolgend die ursprüngliche Aktionsidee.

Am letzten Camp-Samstag, den 3.9. veranstalten wir eine weitere Klimacamp-Demonstration gegen Zwangsumsiedlungen und die tagebaubedingte Abholzung des Hambacher Forsts (ein ursprünglich über 4.000 Hektar großer, einzigartiger Laubwald mit hoher ökologischer Bedeutung). Los geht’s um 14.30 Uhr vom Klimacamp aus zum Marktplatz in Manheim. Nach einer kleinen Kundgebung dort werden wir in einem längeren Demonstrationszug den Hambacher Forst aufsuchen. Unmittelbar vor der Absperrung, hinter der die Abholzung des Waldes und der Tagebau beginnt, setzen wir ein deutliches „Lebenszeichen“: mit einem Abendessen, Musik und Kundgebungen im Wald machen wir klar, dass wir da sind, da bleiben und wieder kommen werden, um RWE und der Braunkohle den Stecker zu ziehen!!!