Anfahrt/Camp-Ort

Veranstaltungsort für das Klimacamp ist eine Obstwiese in Kerpen-Manheim im Rheinland (NICHT Mannheim ;D) im Abbaugebiet des Braunkohletagebaus Hambach. Die Wiese nördlich des Manheimer Sportplatzes bietet viel Platz fürs Campleben, ausreichend Schatten und leckere Äpfel – und liegt außerdem nur wenige Kilometer von der Abbruchkante des Tagebaus entfernt!

Bitte reist – wenn irgendwie möglich – mit ÖPNV und am besten auch Fahrrad an. Wir haben beim Camp keine Parkplätze für Autos!!

Köln -> Buir

Mit der S12 in 30 Min vom Kölner Hauptbahnhof zur S-Bahn-Station Buir. Die S12 fährt werktags und am Wochenende mindestens stündlich,  meist halbstündlich.

Buir -> Manheim mit Fahrrad

Von Buir aus könnt ihr die restlichen 4,4 Kilometer radeln, die Strecke ist leicht ohne Berge. Die Skizze unten zeigt den Weg, ihr könnt aber auch eine Anfahrtskarte downloaden.

Buir -> Manheim mit Bus / Anrufsammeltaxi

Von Buir geht es in 6 Minuten mit dem Bus 976 nach Manheim Markt, Kerpen (Rheinland) – das sagt zumindest die Deutsche Bahn, in Wahrheit heißt die Bushaltestelle “Manheim Kirche”, aber da die beiden fast direkt nebeneinander liegen, isses auch egal.

Der Bus verkehrt werktags und Samstag vormittag in der Regel zweistündlich (!), manchmal stündlich. Abends und am Wochenende ab Samstag 14.10 verkehrt ein Anrufsammeltaxi, das euch für 3,50 Euro (Gepäckzuschlag, wenn dafür ein eigener Sitzplatz beansprucht wird 2,50 Euro) nach Manheim bringt. Bestellung mindestens 30 Minuten vorher über Tel.: 01804-151515.

Vom Marktplatz in Manheim ist es nur 1km Fußweg: über die Esperantostraße nach Norden, an deren Ende rechts in die Friedensstraße abbiegen, die nächste wieder links und schon seid ihr da!

Mehr Infos:

Übersicht Anreise – Zusammenfassung mit Anfahrtskarte

Fahrpläne nach Manheim – S-Bahn, Bus & Anrufsammeltaxi

 

Camp-Ort

Die Info zum Camp-Ort sind wir euch lange schuldig geblieben, da die Suche nach einer geeingeten Fläche zu einem kleinen Politikum geworden ist…

(K)ein Platz fürs Klimacamp?!

Über ein halbes Jahr lang haben wir intensiv, aber vergeblich nach einem Ort für das Klimacamp im Umfeld des Braunkohletagebaus Hambach gesucht. Die wenigen Flächen, die nicht bereits dem Großgrundbesitzer RWE gehören, stehen anderweitig unter dem Einfluss des Konzerns: Privatpersonen, die ihr Land an RWE abgeben müssen und auf faire Verkaufsverhandlungen angewiesen sind, Kommunen und Vereine, die gerne weiterhin Gefälligkeiten des Konzerns in Anspruch nehmen würden… Klar, dass wir Klimacamper_innen und unsere RWE-Kritik hier vielen Interessen entgegen stehen. Lediglich die tagebaukritischen Bürgerinitiativen im Bereich des Tagebaus empfangen uns mit offenen Armen.

Dann halt als Demonstration!!

Unser Camp dient nicht nur als Austausch- und Bildungsplattform, es ist auch eine politische Versammlung mit Demonstrationsanliegen. Darum haben wir das Klimacamp, nachdem alle anderen Bemühungen um eine Campfläche gescheitert waren, am 6. Juli schließlich als Demo in Kerpen-Manheim angemeldet. Bei einer Presskonferenz vor Ort hierzu haben wir viel Rückendeckung von mehreren lokalen Bürgerinitiativen bekommen.

…und plötzlich klappt’s doch…

Kurz nachdem wir mit dem Camp in der Lokalpresse waren, wurde die Stadt kooperationswillig und hat uns die wunderschöne Streuobstwiese in Kerpen-Manheim als Camp-Ort angeboten. Genau dieses Grundstück hatten wir uns von Anfang an ausgeguckt!

In vollkommen trockenen Tüchern ist das Gelände jedoch leider noch immer nicht: erst müssen wir uns noch mit dem Ordnungsamt auf ein Konzept für die Infrastruktur einigen, auch die Befreiung vom Landschaftsschutz steht derzeit noch aus.

Natürlich halten wir Euch über diese Seite auf dem Laufenden…

Die Campfläche auf googlemaps:

Downloads zum Thema:

Klimacamp-Bündnis zur Demo-Anmeldung:

Verein “Buirer für Buir” zum Klimacamp in Kerpen-Manheim

Lokale Presse zur Ortsdebatte